Feuerlöscher mieten war früher eher unbekannt. Es gab auch keinen Grund den eigenen Bestand zu verbannen und den vorbeugenden Brandschutz mit Miet- geräten sicher zu stellen. Obwohl, wie in der nebenstehenden Grafik zu erkennen ist, daß Miet-Feuerlöscher die günstigere und liquiditätsschonendere Variante ist,wurde bis jetzt immer der Kauf von Feuerlöscher bevorzugt. Nun tritt aber eine gesetzliche Änderung in Form eines Verbots des Betreiben der „herkömmlichen“ Schaum-Feuerlöscher in Kraft, welche die Miet-Variante in ein anderes Licht rückt und diese durchaus als rentabel und praktikabel erscheinen läßt: Informationen zum Verbot finden Sie hier:
Die verbreitesten Feuerlöscher sind Schaum-Feuerlösche für die Brandklasse A und B. Löschtechnische Vorteile lassen diesen Feuerlöscher bei der Auswahl an oberster Stelle stehen. Aber gerade diese Schaum-Feuerlöscher müssen gemäß den Herstellerangaben in regelmäßigen Intervallen einem Löschmittelaustausch unterzogen werden, damit die Betriebsfähigkeit und Löschkraft erhalten bleibt. In Blick auf die Zukunft auf das Jahr 2025, sind solche Investitionen schon jetzt unrentabel und eine Ersatzbeschaffung von fluorfreien Geräten ist oft die bessere Variante. Einige Anbieter favorisieren die Variante, den Schaum-Feuerlöscher durch einen Wasser-Feuerlöscher zu ersetzen. Dieser Wasser-feuerlöscher ist aber auschließlich für die Brandklasse A. Betreiber von Kliniken, Senioren und Altenheimen empfehlen wir diese Variante ausdrücklich nicht. Zum einen sind in dem Gebäude Baustoffe vorzufinden, welche der Brandklasse B angehören (z.B. PVC-Beläge, Möbelbeschichtungen oder Wand- und Deckenverkeidungen aus Kunststoff) und zum anderen ist automatisch im Wirkungskreis der Reinigungskraft, durch Reinigungsmittel, Desenfektionsmittel und Lösungen die Brandklasse B vorherrschend. Also bleibt den Betreibern nur die Möglichkeit, die betreffenden Geräte durch Fluorfreie Geräte zu ersetzen. Dies ist jedoch mit einem hohem finanziellen Aufwand möglich…. Hier greift jetzt die Mietvariante und lässt diese äusserst positiv betrachten: Die von uns subventionierten Feuerlöscher erhält der Kunde ganz nach dem nötigen Bedarf. Der Rechnungsbetrag setzt sich aus einer Kaution (welche nach Vertragsbeendigung zurück erstattet wird) und dem Mietpreis, den Sie monatlich, quartals- wiese, halbjährlich oder jährlich (je nach Anzahl der Feuerlöscher) begleichen können. Die Mindestmietdauer beträgt 2 Jahre und kann danach jährlich gekündigt werden. Es lässt sich also feststellen:
Feuerlöscher mieten - die clevere Alternative zum Kauf
Feuerlöscher vs. Feuerlöscher
kaufen mieten
Ein Handfeuerlöscher hat eine mittlere Lebensdauer von ca. 20 Jahren. In dieser Zeit sind, außer den Beschaffungskosten auch Unterhaltskosten, wie Prüf, Wartungs- und Instand- haltungsarbeiten fällig: - Prüfungen nach DIN 14 406 - erweiterte Innenprüfungen nach BetrSiVO - Festigkeitsprüfung des Behälters nach BetrSiVO - diverse Ersatzteillieferungen (Dichtungen, CO²-Patronen, Schläuche,…) - wiederkehrender Austausch von Löschmitteln - maschinelle Pulveraufbereitungen - Entsorgungskosten nach Ablauf der Verwendungsdauer In 20 Jahren kommen zum Beispiel bei einem 9 Ltr Schaum-Feuerlöscher der oberen Mittelklasse umgerechnet 2,30 EUR pro Monat zusammen.
Feuerlöscher mieten - eine clevere Alternative zum Kauf ?
Impressum Startseite Vorteile der Miete Mietvarianten Feuerlöscherarten Kontaktformular Spezialservice für Kliniken Kauf Wartungskosten Ersatzteile vorgeschriebener  Löschmittelwechsel Entsorgung PFAS-Verbot der EU PFAS-Verbot der EU
Rothaupt Feuerschutz GmbH Hadergasse 12 73441 Bopfingen Tel.: 0 73 62 / 92 36 51 Fax: 0 73 62 / 92 36 52 E-Mail: info@rothaupt-feuerschutz.com kompletter Brandschutzaus einer Hand